Ergebnisse 2019: Weiteres Wachstumsjahr für Relyens im Dienste aller, die sich für die Allgemeinheit engagieren

27.04.2020

Als eine der führenden europäischen Gruppen im Bereich Versicherung und Risikomanagement sichert Relyens die Tätigkeiten von Akteuren des Gesundheitswesens und der Gebietskörperschaften ab. Auch 2019 setzte die Gruppe dabei die Transformation ihrer Geschäftsfelder fort, indem sie ihre bisherigen Aktivitäten konsolidierte und die europäische Präsenz durch die Marken Sham, Sofaxis und Neeria weiter ausbaute. Relyens kündigt ein Jahr des Wachstums an, das durch die Diversifizierungsprozesse angetrieben wird, aber auch durch ein schwieriges Marktumfeld, insbesondere in Frankreich, gekennzeichnet ist. Auch in der aktuellen Gesundheitskrise im Kontext von Covid-19 unterstützt Relyens seine Kunden und Mitarbeiter und erhält den Kurs des Strategieplans Relyens2021 aufrecht.

Schlüsseldaten der Gruppe:

  • 891 Millionen Euro eingenommene Prämien (davon 378 Millionen Euro in der Nichtlebensversicherung und 513 Millionen Euro in der Personenversicherung),
  • ein Anstieg um 5% (847 Millionen Euro im Jahr 2018)
  • 484 Millionen Euro Umsatz, ein Anstieg um 6% (456 Millionen Euro im Jahr 2018). 
  • - 5,7 Millionen Euro Nettoeinnahmen (16 Millionen Euro im Jahr 2018). 
  • 343,6 Millionen Euro Eigenkapital (+ 21,5% in den letzten 5 Jahren)
  • 154% Solvabilitätskoeffizient (170% im Jahr 2018)
  • AM Best-Rating „A- stabiler Ausblick" bestätigt

 

Dominique Godet, CEO der Relyens-Gruppe: „2019 war für Relyens ein Jahr mit besonders intensivem Wachstum. Vor dem Hintergrund eines Wandels unserer Kunden und unserer Geschäfte sowie eines starken Wettbewerbs- und Preisdrucks konnten wir unsere bisherigen Aktivitäten konsolidieren und unsere europäische Dimension stärken. Gleichzeitig konnten wir auch den Herausforderungen in den Bereichen Wirtschaft und Solvenz begegnen und die Transformation des Unternehmens weiter vorantreiben. Das unermüdliche Engagement unserer Teams, auch in der aktuellen Covid-19-Krise, muss jedem einzelnen sehr hoch angerechnet werden. Im Jahr 2020 werden wir den Kurs unseres Strategieplans beibehalten, um unsere Kunden und Mitglieder beim Management ihrer Risiken zu unterstützen. So tragen wir dazu bei, ihre Aktivitäten abzusichern und die Menschen zu schützen, die sich im Dienste der Patienten und Bürger engagieren.“

Wachsende Gruppe mit solider Basis

Getragen wird das Wachstum der Gruppe wird durch die Diversifizierung ihrer Aktivitäten, Risiken und Kunden, insbesondere außerhalb Frankreichs (Spanien, Italien, Deutschland). Die Gruppe hat in ihren Märkten gute Geschäftsergebnisse erzielt, die sich in zwei wichtigen Wachstumsindikatoren widerspiegeln:

  • Die von der Gruppe im Jahr 2019 eingenommenen Prämien beliefen sich auf insgesamt 891 Millionen Euro, ein Anstieg um 5% (+44 Millionen Euro). Das Geschäftsportfolio verteilt sich auf Schaden- und Unfallversicherungen (40%) und Personenversicherungen (60%)
  • Der Umsatz belief sich auf 484 Millionen Euro, was einem Wachstum von 6% entspricht (+28 Millionen Euro). Dieses Ergebnis teilt sich auf in Versicherungs-, Makler- und Dienstleistungstätigkeiten: Risikomanagement, Beratung und Weiterbildung.

Diese positive Entwicklung ist besonders bemerkenswert, da die Gruppe vor großen Herausforderungen in den Bereichen Wirtschaft und Solvabilität steht.
In Europa ist der makroökonomische Kontext ungünstig, insbesondere aufgrund niedriger Zinsraten, die die Möglichkeiten, Renditen zu erzielen, verringern.
In Frankreich kommen mehrere Faktoren zusammen:

  • Noch stärkerer Wettbewerbsdruck, insbesondere in den bisherigen Geschäftsfeldern (Gebietskörperschaften, Gesundheits- und Sozialmarkt);
  • Eine angespannte Situation auf dem französischen Gesundheits- und Sozialmarkt. Die bereits im Jahr 2018 beobachtete Verschlechterung und Unterbewertung des französischen RCM-Marktes, insbesondere bei öffentlichen Gesundheitseinrichtungen, veranlasste die Gruppe dazu, seit dem ersten Halbjahr 2019 gezielte Aufwertungsmaßnahmen durchzuführen. So wurde unter anderem eine Zeichnungskampagne zur Wiederherstellung des Gleichgewichts durchgeführt, um die technische Rentabilität des genossenschaftlichen Konzepts zu erhalten;
  • Eine Änderung in der Rechtsprechung des Conseil d'Etat bezüglich der Entschädigung von minderjährigen Opfern und deren Anspruch auf Ersatz des Erwerbschadens hat in Frankreich dazu geführt, dass die Gesamthöhe der zusätzlichen Rückstellungen um 28,2 Millionen Euro erhöht werden musste. Dieses Gerichtsurteil wirkt sich direkt auf die Bruttoschadenbelastung aus, die erneut ein starkes Wachstum verzeichnete und 449,2 Millionen Euro erreichte, d.h. 87 Millionen Euro mehr als im Vorjahr (+24%).

Trotz einer insgesamt positiven finanziellen Entwicklung weist das Ergebnis der Gruppe noch einen geringen Verlust aus, der auf die Kombination dieser Faktoren auf europäischer und nationaler Ebene zurückzuführen ist.

Vor diesem Hintergrund sind die finanziellen Grunddaten von Relyens nach wie vor stabil.

Das Geschäftsergebnis von Sham, der Versicherungs- und Holdinggesellschaft der Relyens-Gruppe, erreichte 64,3 Millionen Euro, einen Anstieg um 25%. Dieser starke Anstieg ist auf realisierte Kapitalgewinne zurückzuführen.

Das Eigenkapital stieg auf 343,6 Millionen Euro (gegenüber 342,2 Millionen Euro im Jahr 2018). Die Gruppe hält einen sehr guten Solvabilitätskoeffizienten von 154% (170% im Jahr 2018); eine Leistung vor dem Hintergrund historisch niedriger Zinssätze und der Tatsache, dass der Versicherungssektor in Europa unter Aufsicht steht.

Die internationale Rating-Agentur AM Best unterstrich auch in diesem Jahr die Finanzkraft der Gruppe durch die Beibehaltung eines „A- stabiler Ausblick"-Ratings.

In der Covid-19-Krise an der Seite ihrer Kunden

Seit Beginn der Covid-19-Krise beobachtet Relyens genau, welche potentiellen sozialen, wirtschaftlichen und finanziellen Auswirkungen diese auf seine Geschäftstätigkeit hat. Außerdem unterstützt die Gruppe ihre Kunden und Mitglieder bei der Weiterführung ihrer Aufgaben durch spezifische Maßnahmen:

  • In Frankreich hat Sham seine Verträge über die ärztliche Haftung für Institutionen auf das gesamte Hilfspersonal und die Angehörigen der Gesundheitsberufe ausgeweitet, um sie im Rahmen von Verfahren abzudecken, die nicht Teil ihrer üblichen Praxis sind.
  • In Spanien bietet Sham allen Ärzten (Hochschulangestellten), die dem öffentlichen Gesundheitssystem beitreten werden, eine Berufshaftpflichtversicherung und Ärzten Versicherungsschutz, die im Rahmen des nationalen Screening-Plans zu Hause Proben entnehmen.
  • In Italien konzentrieren sich die Teams in erster Linie auf die Support-Anfragen ihrer Kunden, die bereits von erweiterten Garantieverträgen profitieren. Die Gruppe hat vor kurzem die Betreuung eines Feldlazaretts unter der Verantwortung eines ihrer Kunden übernommen.

Umsetzung des Strategieplans Relyens2021

Obwohl das Ende der Covid-19-Krise noch immer ungewiss ist, wird Relyens weiterhin ehrgeizige Projekte verfolgen und gleichzeitig die Forderung nach Rentabilität aufrechterhalten, um sein Wachstum fortzusetzen und sich zum Nutzen seiner beiden wichtigsten Kunden, dem Gesundheitswesen und den regionalen Akteuren, neu zu erfinden.

Relyens wird daher seine Bemühungen und Investitionen fortsetzen:

  • Um die Verankerung im Umfeld seiner Kunden zu stärken,
  • um den Einsatz des erweiterten Risikomanagementangebots, das eine neue Plattform technologischer Lösungen zur Abdeckung klinischer und medizinischer Risikofaktoren sowie von Cyber- und Mitarbeiterrisiken umfasst, zu ermöglichen,
  • um aufbauend auf bereits unternommene Tätigkeiten die Fortsetzung ihres kulturellen Wandels und Weitergabe von Fachwissen durch die Integration neuer Talente zu garantieren;
  • all dies angesichts der Lehren, die aus der beispiellosen Situation, die wir derzeit durchleben, zu ziehen sind.

Kennzahlen

  • 1.040 Mitarbeiter in 4 Ländern (Frankreich, Deutschland, Spanien und Italien)
  • Gesundheit: mehr als 9.000 Gesundheitseinrichtungen (1.530 öffentliche Einrichtungen, 1.000 private Einrichtungen, 2.538 Gesundheitszentren, 4.300 soziale und medizinisch-soziale Einrichtungen) und 51.500 Gesundheitsfachkräfte
  • Gebietskörperschaften: 1 von 2 lokalen Behörden, d.h. mehr als 20.700 Kunden und 730.000 Agenten, 2 SDIS von 3 und 2 CDG von 3.

 

Wichtige Informationen: Die in diesem Dokument enthaltenen Daten stammen aus der Jahresrechnung, die vom Sham-Vorstand bei seiner Sitzung am 3. April 2020 genehmigt wurde und den Mitgliedern bei der Generalversammlung am 19. Juni 2020 zur Abstimmung vorgelegt werden soll. Sie können daher erst nach ihrer Genehmigung an diesem Tag als endgültig betrachtet werden.

 

 

Über Reylens

Mit fast 1.100 Mitarbeitern, mehr als 30.000 Kunden und Mitgliedern und 900.000 Versicherten in 4 Ländern (Frankreich, Spanien, Italien und Deutschland) ist Relyens eine führende europäische Unternehmensgruppe auf Gegenseitigkeit für Versicherung und Risikomanagement, die Akteure im Gesundheitswesen und Gebietskörperschaften mit einem Gemeinwohlauftrag betreut. Die Gruppe, die mit ihren Marken Sham, Sofaxis und Neeria stark in ihrem Kundenumfeld verwurzelt ist, entwickelt maßgeschneiderte umfassende Lösungen mit kombinierten Angeboten in den Bereichen Versicherung (Personen- und Sachversicherung) und Risikomanagement. Relyens verzeichnete 2019 Prämieneinnahmen in Höhe von 891 Millionen Euro und einen Umsatz von 484 Millionen Euro.

www.relyens.eu
Twitter: @Relyens
LinkedIn: Relyens

 

_______________________________________________________________________

Pressearbeit:
ABC HEALTHCARE GmbH & Co. KG – VIVACTIS Group
Inga Wunderlich I Hüttenstr. 30 I 40215 Düsseldorf
Tel. 0211 - 30 15 35 12 I Fax 0211 - 30 15 35 29 I i.wunderlich@abc-healthcare.de
www.abc-healthcare.de l www.vivactis.com